jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Mein Papa ist gegangen, so ploetzlich

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 87.188.155.179 by Katja on June 02, 2021 at 13:48:00:

In Reply to: Mein Papa ist gegangen, so ploetzlich posted by Monika on May 22, 2021 at 02:37:57:

Vielen lieben Dank Monika,

deine Worte sind so wunderbar sanft und einfühlsam.

Ja, ich weiss, und fühle, dass es meinem Papa gut geht. Dass er die neue Welt bestaunt und bereist, er war schon immer gerne ein Reisender.

Er ist neben seiner Frau (meiner Mutter) kurz Christi Himmelfahrt eingeschlafen, und nicht mehr erwacht. Welch ein traumhafter Übergang.

Womit ich überhaupt nicht umgehen kann, ist der Verlust. Er fehlt mir so, und ich erkenne mein Leben nicht mehr wieder. Es war schon vorher etwas schwierig. Ich habe vor 2 Monaten einen Job begonnen, den ich so nicht eingestuft hatte.

nachdem Papa verstarb, hab ich mich wie das häufig der Fall ist, zusammengerissen, es tat gut abgelenkt zu sein und auch meine Mutter gab mir Halt. Auch dass ich überhaupt noch für meine Mutter da sein kann, hilft.

Jetzt ....breche ich innerlich zusammen. Ich erscheine immer noch auf Arbeit, obwohl sie mir nicht gefällt, bin aber so diszipliniert, dass ich alles mache, was verlangt wird. Nach Feieraebend bin ich meist bei meiner Mutter, zu Hause alleine halte ich es nicht aus. Wenn ich aber bei meiner Mutter bin, komm ich auch nciht richtig runter, weil immer etwas ansteht. Es ist ständig eine Flucht....

Ich kapiere nichts mehr. Das Leben das er hatte, war auch Teil meines Lebens. Ich bereue nicht mehr Zeit mit ihm verbracht zu haben, obwohl mir alle sagen, dass ich immer für ihn da war, oft Zeit mit ihm verbracht habe. Ganz besonders letztes Jahr als er so krank war....

Mir kommt das einfach nur noch unwirklich vor.

Ich komme psychisch nicht klar.

Auch wenn ich weiss, dass es ihm gut geht, fühle ich mich restlos verloren.

Ich werde vermutlich auch nie wieder Weihnachten feiern können, unser letzter Heiligabend war richtig schlimm. Ein Streit, es brach alles aus mir heraus, alles was mich verletzt hatte. Mein Vater war nicht immer der einfachste Charakter, und somit hatte ich einiges unterdrückt. Ich sah meinen Ausbruch als gerechtfertigt, aber es war das allerletzte Weihnachten....das bringt mich um.

Was kann ich tun?

Viele liebe Grüße Katja

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 20624 20629 20632