jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




2 Menschen lieben

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 86.56.52.52 by Lola on February 04, 2020 at 22:32:49:

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit vielen Jahren eine stille Leserin des Forums und habe damals, als eine Freundin mich darauf brachte, dass es sowas wie ein Jenseits geben könnte, alles Wissen, das ich hier gefunden habe, aufgesogen. Auch die Bücher habe ich verschlungen und das Wissen um den Plan und das Vertrauen darauf haben mir damals sehr geholfen, einen tieferen Sinn im Leben zu sehen.

Ich wende mich an euch, weil ich einen bestimmten Punkt erreicht habe, der eine große Hürde für mich darstellt und ich an eine Grenze gekommen bin. Es ist doch so, dass es einen Zug gibt, der einen in Richtung des Plans führen soll. Diesen Zug habe ich z.B. damals gespürt, als ich das Forum erforscht habe, ich konnte gar nicht mehr damit aufhören. Ebenso bei einer Entscheidung für eine neue berufliche Laufbahn, in der ich eine völlig andere Ausbildung begonnen habe und das neue Wissen fast wie von alleine gemeistert habe, weil die Begeisterung so groß war. Es war wie ein inneres Rufen des Herzens. In dieser Zeit hatte ich auch außerkörperliche Erfahrungen, die mir das Jenseitswissen bestätigt haben (unter anderem hat ein Wesen mit mir gesprochen und ich hatte verschiedene Eingebungen, die von "außen" kamen) Danach folgte eine Phase der Stagnation und alles Spirituelle schien irgendwann unglaublich weit weg, obwohl ich es mir sehr wünschte, mich weiterzuentwickeln oder einen Kontakt zum Guide herzustellen, aber das sollte nicht so sein.

Mein eigentliches "Problem": Ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt, der mir seine Liebe gestanden hat und seitdem ist mein Leben komplett aus der Bahn geworfen worden. Ich war nicht auf der Suche nach einem Partner, da ich schon sehr lange einen habe und dachte, glücklich zu sein. Diese Beziehung ist sehr schön, ist jedoch mehr eine Freundschaft als die große Leidenschaft.

Ich habe ihm gesagt, dass ich vergeben bin, wir sind aber trotzdem in Kontakt geblieben und haben uns ein paarmal getroffen und sehr viel geschrieben, und schon bald ist es passiert, dass ich mich extrem ihn verliebt habe (Es war wie von einem Zug überrollt zu werden). Wir haben unglaublich viele Gemeinsamkeiten und ich fühle mich mit ihm auf einer Ebene sehr intensiv verbunden, die ich noch nie gefühlt habe. Es ist eine ganz andere Liebe als in meiner Beziehung. Es ist auch so, dass ich mich von ihm verstanden fühle bei Themen, die mir persönlich viel bedeuten, aber in meiner Beziehung abgelehnt werden oder als unsinnig gelten (das Jenseitsthema, Meditation, etc). Ich fühle einen unglaublichen Zug zu ihm und habe eine emotionale Achterbahnfahrt hinter mir, die mich fast verrückt machte. Am Anfang hatte ich viele visuelle Eingebungen und wieder ein inneres Rufen (Ich liebe dich) und sehr starke (Bauch)Gefühle. Einen Tag lang hatte ich eine Art "erleuchteten" Zustand eines absoluten Glücksgefühls, das ich noch niemals hatte.

Mit der Zeit mischte sich aber immer mehr eine lähmende Angst dazu. Ich habe meine Beziehung vernachlässigt und es kam fast zur Trennung, was eine vernichtende (Verlust-)Angst hervorrief. Es fühlte sich völlig falsch an, die Beziehung zu beenden. Der "Neue" hat auch sehr um mich gekämpft, aber durch meine Angst, die aktuelle Beziehung zu verlieren, da ich beide Menschen liebe (wenn es so etwas gibt), habe ich ihn inzwischen auch ausgebremst. Ich weiß, dass er inzwischen auch andere Frauen trifft, da es einfach zu anstrengend geworden ist. Es war mir nicht möglich, mich zu entscheiden, da eine innere Blockade mich lähmte und jede Entscheidung sich richtig und falsch anfühlte. Ich verstehe in diesem Fall den Plan nicht, da ich ganz deutlich einen Zug verspürt habe und nun mich selbst und den Sinn dahinter nicht verstehe. Ich habe auch gelesen, dass man Entscheidungen aus Liebe und nicht aus Angst teffen soll, aber durch das extreme Gefühlschaos vertraue ich meinen Gefühlen nicht mehr.

Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich schon immer mit Depressionen zu kämpfen hatte und deswegen eine Therapie hinter mir habe, aber "verschwunden" sind die Dämonen nicht.

Ich bin mir bewusst, dass es auch darum geht, alte Glaubenssätze und aufzulösen und Ängste zu überwinden (ich denke es geht um die Angst, verlassen zu werden und um die Angst, sich nicht weiterzuentwickeln), aber das Gefühl, eine große Chance verpasst zu haben bzw. eine vertraute Beziehung "aufzugeben", lähmt mich und ich komme alleine nicht mehr weiter, auch in Bezug was ich für die Zukunft daraus lernen soll. Ich würde mich als hochsensibel bezeichnen und vielleicht ist das ein Problem, das manche Belächeln würden aber diese intensiven Gefühle werfen mich völlig aus der Bahn, sodass ich inwischen mein komplettes Leben und alles was ich bisher glaubte, in Frage stelle.

Danke schonmal fürs Zuhören!!

Lola

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]