jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




mühsamer weg - aber mit humor!

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 87.168.91.68 by dorina on October 09, 2019 at 23:15:50:

In Reply to: mühsamer weg - aber mit humor! posted by Tigeria on October 08, 2019 at 17:00:00:

Ach, Tigeria!

Ich freue mich so sehr, dass Du mir doch wieder schreibst, Du bist wohl ein sehr lieber, toleranter, mitfühlender Mensch!

Ja, das von mir so genannte Horrorhaus: der Hund wird am 11.10. schon 17 Jahre alt und er lebt hier drin, seit er ein kleiner Welpe von nur wenigen Monaten war, ich glaube nicht, dass ihm die Umstände in seinem hohen Alter (das ist im Grunde so, als ob ein Mensch 120 werden würde!) noch schaden könnte, er schläft ja meistens nur noch. Ich muss ihn füttern, weil er alleine nicht mehr fressen kann, ich gebe ihm sein Wasser und wenn er seine "Geschäfte" machen muss, trage ich ihn raus und wieder rein, aber er kann auch noch hier drin rumlaufen, es ist echt nicht erkennbar, dass er leidet. Er ist halt nur uralt.

Was meinen Freund angeht: er hat nun einmal dieses alte Haus geerbt, seine liebe Frau starb am 20.10.2015. Er hat auch noch drei erwachsene Kinder, zwei Söhne und eine Tochter - und die warten ja auch darauf, dass er diesen alten Kasten endlich verkaufen kann, es ist ja auch schon alles in die Wege geleitet, aber es waren schon so viele Interessenten da, das will sich einfach niemand antun, dieses Haus zu kaufen. Die Stadtverwaltung wäre noch interessiert, aber bei ihr weiß mein Freund, dass dann nur die Abrissbirne bestellt wird, um diesen Schandfleck zu beseitigen.

Ich kann meinen Freund aber auch verstehen, er lebt schon so lange hier drin und bei mir in der Mietwohnung müsste er, wie schon erwähnt 61 Treppen mehrmals am Tag hoch- und runtersteigen, er arbeitet in der Gastronomie und da sind die Arbeitsbedingungen nun einmal ziemlich hart: jeden Tag von 11:00 h bis 14:00 h und abends von 17:00 h bis 0:30 h, er wird bald 60 und es wird für ihn auch alles immer anstrengender. Wenn er mal daheim ist, muss er schlafen, um das so durchzustehen, aber liebt auch seinen Beruf, er ist ein sehr guter Koch.

Alles hier ist nicht schlecht, wir haben durch das Alter dieses Hauses auch einen uralten Felsenkeller, ich gehe da manchmal mit einer Kerze hinunter in die "Katakomben", singe dort lauthals, was immer mir einfällt (am liebsten das Wolgalied, falls Du das kennst, das ist so richtig schön melancholisch oder auch Looking for Freedom von David Hasselhoff und noch so vieles mehr...), dann bin ich da unten ganz alleine, sehe im Kerzenlicht die Mineralsalze, die sich an den Felswänden abgesetzt haben - und dann fühle ich eine eigenartige innere Faszination - und auch so eine Art Urinstinkt, wie ein Höhlenmensch aus längst vergangenen Zeiten, magisch!

Nun, ich denke einfach, ich halte hier noch durch, mache irgendwie das Beste aus allem und bleibe bei unserem kleinen Schatz, dem ich von Herzen wünsche, dass er einmal ganz ruhig und schmerzfrei in seiner gewohnten Umgebung einschlafen darf, darum bitte ich meine und SEINE Guides täglich, Randy hat ja auch seine eigenen.

Vieles ist oft schwer zu ertragen, aber ich lerne auch sehr viel in dieser Situation - nämlich dass ich sehr, sehr viel aushalten kann - und das auch bewusst so entscheide, ich könnte ja jederzeit sagen, jetzt will ich hier nicht mehr sein, aber jedes Mal, wenn ich dann in meiner herrlichen Dachwohnung sitze, halte ich es keine zwei Stunden aus und vermisse meine Beiden so schmerzlich, dass ich spüre, wie ich die Kraft erhalte, es noch so lange auszuhalten, bis unser Kleiner für immer die Augen geschlossen hat (was denkst Du, wie ich jetzt weinen muss!!! Alleine die Gewissheit, dass es vielleicht schon bald soweit sein könnte, bricht mir das Herz!!!)

Meine Güte, verzeih mir bitte, dass ich Dich jetzt so arg zugetextet habe!

Danke nochmal, dass Du Dich nochmal gemeldet hast!

Ich würde von Deinem Leben auch sehr gerne Näheres erfahren, so weit Du Dich eben öffnen möchtest, ich denke, das wäre auch hochinteressant!

Liebe Grüße, dorina

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 20332 20333 20334 20335 20338 20339