jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Vor dem (inneren) Abgrund stehen

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 95.90.207.91 by Svenja on August 26, 2019 at 16:19:11:

In Reply to: Vor dem (inneren) Abgrund stehen posted by AnnaMutter on August 26, 2019 at 15:20:14:

Hallo AnnaMutter,

danke dir für deine Antwort. Ich versuche mal auf deine Fragen zu antworten. Ich verstehe was du mir sagen willst. Dennoch sehe ich das tatsächlich aus einer anderen Perspektive als du, weil mir meine Situation sehr bedrohlich erscheint.

Im Moment habe ich meinen Fokus nur auf meiner Erkrankung, das ist richtig. Das liegt daran, dass sie so präsent ist und sie mich meinen Alltag nicht wie gewohnt weiter leben lässt. Jeden Tag sind neue Symptome da, die mir Angst machen.

Vor zwei Wochen, bevor ich die Zecke entdeckt habe, war mein Fokus ein anderer. Wir kamen zwei Tage zuvor gerade aus dem Urlaub zurück. Es ging mir gut, ich habe mich noch auf zwei freie Wochen gefreut, hatte viel vor, wollte Sport machen, etc.

Ich kann mich gedanklich nicht mit dem Hausbau befassen, weil ich ja jetzt gar nicht weiß, wie das funktionieren soll. Ich habe gerade keine Kraft (körperlich gesehen), habe Schmerzen, Schwindel, bin teilweise wie benommen im Kopf und suche nach der richtigen Therapie. Und das ist der nächste Punkt. Möglicherweise kosten aussagekräftige Diagnostik und eine adäquate Therapie auch viel Geld. Geld, das wir eigentlich für die Finanzierung des Hauses bräuchten.

Bis ich vor zwei Wochen so krank wurde, haben wir ja auch zusammen Pläne gemacht. Haben uns Grundrisse angesehen, Ideen eingeholt, recherchiert. Aber mir geht es quasi jeden Tag schlechter. Da verschiebt sich mein Fokus und Angst macht sich in mir breit.

Mit den hinderlichen Glaubenssätzen wirst du recht haben. Aber es ist mir die vergangenen Jahre nicht gelungen, meine negativen Glaubenssätze wirklich aufzudecken und zu bearbeiten.

Zu deiner letzten Frage: Ich habe gerade das Gefühl, ich stehe kurz davor alles zu verlieren. Mein gesamtes bisheriges Leben. Ich weiß nicht, wie ich nachgeben soll. Ich habe das in der Theorie alles schon gelesen und dann denke ich auch jedes Mal: Ja, das klingt logisch! Das wird der richtige Weg sein! Aber es in die Praxis umzusetzen, also aktiv loszulassen und nachzugeben, ist mir noch nicht gelungen. Ich weiß nicht, wie man loslässt.

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 20321 20322