jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung erhalten?
Status Buchbestellung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Frau vor zwei Wochen verstorben, wo ist sie

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 2.243.55.38 by Marco on April 16, 2024 at 09:08:42:

In Reply to: Frau vor zwei Wochen verstorben, wo ist sie posted by Peter on April 16, 2024 at 02:53:38:

Lieber Peter,

herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich besitze bereits die Bücher Band1 und Band2. Ich habe meiner Frau einige Wochen bevor sie ging aus Band 1 vorgelesen und ihr versichert, sie muss keine Angst haben. Sie hat mir oft gesagt, sie hat Angst vor dem Tod. Ich habe dann immer gesagt, es gibt keinen Tod. Wir lassen nur die Hülle hier und wechseln auf eine andere Ebene.

Ich wusste von Anfang an, sie wird nicht überleben und eine meiner größten Ängste im Leben wird sich bewahrheiten, nämlich im Alter alleine da zustehen. Ich dachte ich könnte meinen Plan austricksen, indem ich mir eine Partnerin nehme, die 13 Jahre jünger ist. Hat nicht funktioniert.

Ich weiß schon lange, dass es unser Plan ist und wir diese extrem bösartige Erkrankung nicht hätten besiegen können.

Es ging ihr zuletzt wirklich sehr schlecht. Sie konnte nicht aufstehen, wurde über eine Pumpe ernährt, hatte Atemnot, konnte nicht mehr sprechen. Der Tumor hat angefangen das Gehirn zu verdrängen. Es war schlimm für sie und schlimm für mich sie so leiden zu sehen und zu wissen es wird nicht besser.

Zwei Tage bevor sie nach Hause ging, bin ich spät abends um 23.30 Uhr aus dem Hospiz nach Hause gekommen. s ging ihr so schlecht an dem Tag. Ich habe in der Nacht noch 2 Kerzen angezündet und ein Gebet an ihren Guide gesendet. Ich habe gesagt " Sie leidet so sehr, sie kann nicht mehr, sie hat doch alles gegeben, holt sie bitte nach Hause". Das war Samstag Nacht und Montag morgen ist sie gegangen. Irgendwie fühle ich mich deswegen auch schuldig, vielleicht hätte ich das nicht sagen dürfen? Aber zu sagen, bitte bleib hier, geh nicht, damit es mir nicht schlecht geht, wäre auch keine Lösung gewesen. Für mich gab es keinen Ausweg ohne Leiden. a) Ich habe gelitten, als sie so krank war b) Ich leide jetzt, wo sie nicht mehr da ist

Mein Plan? Mein Plan war, sie immer zu unterstützen und das zu erleben, was ich jetzt erlebe. Keine Ahnung wie es weiter geht.

Liebe Grüße Marco

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 31429 31430