jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung erhalten?
Status Buchbestellung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Diskussion: Entscheidungsgewalt ist linear?

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 176.198.161.4 by Dawn on January 12, 2024 at 10:05:35:

In Reply to: Diskussion: Entscheidungsgewalt ist linear? posted by AnnaMutter on January 12, 2024 at 06:07:10:

Naja gut, in meiner aktuellen Situation, kann ich nun wirklich erkennen, dass der Guide bzw. der Plan dahinter steckt, weil dieses konstruierte Zusammenspiel, sehr gut erkennbar ist, und das ist leider negativ, auch für mein Personal.

Man muss ja auch wissen, dass diese Beeinflussung durch die gedanken des Guides als Teil der VS (also kein VS fremder Guide) noch etwas stärker ist, als man vielleicht glaubt. Dadurch werden alle leute beeinflusst und natürlich wurde auch mein Geldgeber beeinflusst, die die weiße Fahne hissen, aufgrund ihrer Sichtweise, die meint, dass man das ohne viel Geld lösen muss, als mehr Geld zu investieren um auf den Markt einen besseren Stellenwert zu haben, was aus meiner Sicht eigentlich ein Muss ist, um noch eine Chance zu haben. Ihre nicht gerade so clevere Weitsicht funktioniert nur, wenn sie "zufällig" einen Joker ziehen , also wenig Geld einsetzen aber plötzlich viel geld bekommen, wie es bei mir mal damals der Fall war als eines unser Spiele vergleichsweise viel geld gemacht hat und wir dabei noch weniger als Mindestlohn hatten, also total bescheidene Firma, mit übrigens 4 Leuten die alle Shizo haben auf jeweils unterschiedliche Weise, aber alle damals belastbar. das war natürlich hier auch vom Plan her so konstruiert und ziemlich übertrieben. ^^ Beratung bringt mir in diesem fall leider gar nichts, denn rein die Logik sagt schon, dass ein neuer Investor, zu viel Risiko trägt, als dass wirklich so viel Gewinn dabei rumkommt. Ich kenn den Markt dabei zu gut und der Computerspiele markt ist zu einer Vision des Schreckens geworden, in dem es ein massives Indie und sonstige Unternehmen- Sterben gibt und da gehören wir jetzt dazu. Natürlich jeder mit Einzelschicksalen die wahrscheinlich negativ ist, außer es kommt was überraschend positives. Nur mit ganz viel "Glück" und Geld kann man auf diesem Markt noch überleben, es ist sicher nicht der einzige Markt, der so negativ geplant wurde. Man kann erkennen, dass man hier wirklich den Kapitalismus parodiert, denn der größte Anbieter ist letztendlich schuld, dass es so negativ wurde, weil er naiv agiert hat. Die positive Seite damals, die hab ich noch miterlebt und da hab ich auch noch genug Geld verdient.

Wenn ich das nun wirklcih aus dieser erhöhten Perspektive sehen soll, dann weiß ich, dass es ich es sein lassen muss. mir wird allein durch die Probleme mit meinen Krankheiten aufgezeigt, dass ich es ruhiger angehen muss. Weniger Stress , weniger Probleme, nur dann kann ich hier eigentlich überleben. Letztes Jahr hatte ich aufgrund dieser Problematik jede 2. Woche Suizidgedanken.

Also muss ich unterscheiden zwischen dem , was ich ertragen kann und dem was ich eigentlich will. Das macht man natürlich ungern, aber dies gehört zu den Plänen sicher bei vielen Menschen dazu.

Der Haken ist nur, die Angst was kommt. Denn aus meinem Blickwinkel wird es sehr schwierig werden einen vernüntigen Job zu bekommen, da ich mir letztendlich nur teilzeit aufgrund meiner Krankheiten Shizo, Rücken, Hinter und gelenkprobeme zumuten kann. Aber klar irgendwo im Schicksal könnte einer geplant sein und ich werde vielleicht überrascht. Die TS hat nun Angst, wie es überhaupt mal besser wird.

Oder aber, es läuft am Ende dabei raus, dass ich Bürgergeld habe und dann ohne Zeitdruck versuche dieses Spiel fertig zu machen, was natürlich Jahre dauern würde, mir Leute suchuen muss, die Bock haben ohne Geld zu arbeiten, sehr beschwerlich und es werden wohl immer wieder Leute gehen, aber dann zumindest weniger Zeitdruck habe. Genau so hab ich übrigens mal vor 20 Jahren angefangen. ;)

Klingt auf den ersten Blick vernünftig, aber kann in dem Plan mit zahlreichen Problemen vollgestopft werden, war damals schon sehr mit Problemen vollgestopft. Das ist dan aber quasi der klassische Indie Style.

Ich habe noch überlegt ob es irgendein Weg gibt meine Leute zu retten, ein Monat hab ich noch Zeit, aber die Grundproblematik bleibt leider bestehen. Zu viel Risko für Leute die uns nicht kennen und zu viel Stress für mich, so dass der Shizo TError wieder stärker werden würde, dann wieder Suzidgedanken alle 2 Wochen usw. Deshalb danke für die Erinnerung, noch mal in erhöhter Perspektive neutral zu bewerten, so dass man den Plan halbwegs versteht. Ich schreib das auch noch mal für mich hier so auf, damit ich mich daran erinnere, dass ich mir jetzt leider keinen Ausweg suchen kann, falls einer anbeißen würde, würde ich unter extremen Zeitdruck stehen, was nicht gut gehen kann.

Ich lass daher meine Leute noch arbeiten , so dass sie ein paar weitere Fortschritte bringen und dann gehts in die Insolvenz und ich muss direkt Bürgergeld beantragen, weil man als Geschäftsführer als einziger kein Insolvenzgeld kriegt, weil man ja angeblich verantwortlich für die Misere ist. ^^

Falls es noch mal völlig überraschende Neuikgieten gibt, kann ich mich ja gerne noch mal melden. Ich find solche Pläne ja schon interessant , aber eigentlich nur wenn man nicht in dieser Haut steckt, hehe. ;)

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 31310 31320 31323 31324 31328