jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung erhalten?
Status Buchbestellung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Diskussion: Wer glaubt nicht an den Plan?

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 161.97.235.130 by Caro on December 24, 2023 at 01:28:08:

In Reply to: Diskussion: Wer glaubt nicht an den Plan? posted by Helena on December 23, 2023 at 12:34:29:

Hallo Helena,

wenn du beginnst, alles mehr anzunehmen, wirst du kein schlechterer Mensch. Ein staendiges Entschuldigen und immer wieder Nachdenken, ob man sich korrekt verhalten hat, ist ein Zeichen von innerer Unsicherheit und Zweifel und auf Dauer nicht sinnvoll. Es ist viel hilfreicher, wenn man sich mit den darunterliegenden Ursachen auseinandersetzt, das heisst, sich selbst auch fragt: warum bin ich ueberhaupt so unsicher? Warum denke ich so viel nach?

Letztendlich steht Angst dahinter. Angst davor, nicht gut genug zu sein, Angst zu versagen, Angst, nicht wuerdig zu sein usw.

Du erwaehnst auch, dass in dir der Glaube verankert ist, ein besserer Mensch werden zu wollen/muessen. Aber auch hier wieder die Frage, warum das so ist? Nicht nur wird einem das natuerlich von der Gesellschaft so beigebracht, aber wenn dir gesagt wird, du muesstest besser werden, wird dir gleichzeitig damit auch vermittelt, dass du nicht gut genug bist, dass du nicht ausreichst, so wie du bist. Und das fuehrt automatisch zur Unzufriedenheit mit sich selbst, bis hin zur Selbstablehnung, je nachdem, wie tief solche Glaubenssaetze sitzen und welchen Einfluss sie haben.

Du bist exakt so, wie du sein wolltest, und du bist perfekt so, wie du bist. Du kannst dich nicht verbessern, weil du immer genau so bist, wie du sein sollst und somit bereits perfekt, verstehst du?

> Aber ist es nicht der Zweck der Bewustseinerweiterung , dass wir auch , aus Menschensicht "besser" werden?

Nein, das ist nicht der Zweck. Zumal es doch gar kein "besser" gibt, wenn man es neutral betrachtet. Brich es doch einfach mal ein bisschen auf, das heisst, schau dir das Ganze mal genauer an. Was genau bedeutet "besser"? Wie koennte man z.B. deinen Nachbarn verbessern? Oder deine Eltern/Kinder/Partner? Welche Eigenschaften muessten sie aufweisen, damit sie besser waeren? Und dann frage dich, ob sie wirklich besser waeren, oder ob sie dir nur besser gefallen wuerden? Und wenn sie dir besser gefallen wuerden, wuerden sie dann auch allen anderen Menschen besser gefallen? Falls nicht, woran machst du dann fest, was "besser" ist?

Du wirst, wenn du mal genauer darueber nachdenkst, schnell feststellen, dass alles sehr relativ und subjektiv ist und gar keine Idealform existiert. Du wirst auch feststellen, dass du anderen Menschen gegenueber, besonders jenen, die dir nahestehen und die du liebst, wesentlich weniger kritisch gegenueber bist als dir selbst.

Je mehr du dich mit der Frage "Warum denke ich so? Warum fuehle ich so?" auseinandersetzt, desto eher kommst du zu dir selbst. Und das ist dann das, was die Bewusstseinserweiterung einleitet, weil du dann in der Lage bist zu sehen, was dir zuvor verborgen war. Du bekommst Erkenntnisse ueber dich selbst und wirst dich freimachen koennen von unnoetigen Lasten. Du wirst dadurch automatisch ein ausgeglichener und zufriedener Mensch, d.h. dann, wenn du dich komplett angenommen hast. Und ausgeglichene zufriedene Menschen sind die "besten Menschen", um mal bei der Terminologie zu bleiben. Stelle dir eine Welt vor, in der jeder mit sich selbst zufrieden und ausgeglichen waere. Es gaebe keine Kriege, keinen Hass, keinen Neid ...

Und so haetten wir doch einen "Idealmenschen", ein Ziel, das man verfolgen koennte, und das lautet: mit sich selbst zufrieden sein. Du hast den ersten Schritt schon gemacht, indem du aufgehoert hast, dich staendig selbst zu kritisieren. Nun mache den naechsten Schritt und finde heraus, warum du so denkst, wie du denkst. Lerne dich kennen, finde die Motivationen (Glaubenssaetze) hinter deinen Gedanken. Werde dein eigener Beobachter, und dein Bewusstsein wird sich automatisch erweitern.

Liebe Gruesse
Caro

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 31287 31294