jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 85.116.202.112 by Anton P. on August 16, 2005 at 23:08:17:

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

hier im Forum ( und auch in anderen Quellen ) wurde schon
öfters von einer ab etwa dem Jahr 2007 kommenden Bewusstseinserweiterung
gesprochen. Laut Sara soll diese zuerst auf der Politikebene stattfinden
und dann die Bevölkerung ergreifen.

Ich vermutete schon lange, dass diese Erweiterung nicht von Innen kommen
wird, sondern als ein äußerer Zwang, der uns zum Umdenken bringt. Mir
dämmerte ein Zusammenhang mit der Verknappung und der Verteuerung der
Energieträger, insbesondere des Erdöls, aber ich hatte keine Ahnung wie
ernst das Problem wirklich ist. Ich möchte hier klar stellen, ich bin kein
hysterischer Mensch, sondern bilde mir ein den Informationsinput etwas
filtern zu können. In der letzen Zeit beschäftige ich mich eingehender
mit der Erdöl Thematik, und was ich dabei entdecke gefällt mir überhaupt nicht.

An dieser Stelle möchte ich den Begrif "Peak Oil" ins Spiel bringen.
"Peak Oil" ist der Zeitpunk an dem die Erdölförderung ihren Höhepunkt
erreicht und dann zu stagnieren beginnt. Laut Geologen, Physikern,
Mathematikern ist dieser Punkt spätestens 2010 erreicht, manche sprechen
von 2005 bzw. 2007 ( bekannte Daten nicht wahr ? ). An dieser Stelle
möchte ich die Lektüre einer Internetseite wärmstens empfellen:
http://www.lifeaftertheoilcrash.net/ . (Um zu verdeutlichen, dass es
wirklich ernst ist - das Vorwort stammt aus einem einstündigen Vortrag
im US-Senat). Der Artikel ist in Englisch, aber wenn man bei Google den
entsprechenen Begriff eingibt, findet man auch eine Menge auf Deutsch.

Ich möchte hier nicht auf die Details und Folgen des
"Peak Oil" eingehen, aber im Groben erwartet uns Folgendes:
Ende des individuellen Personenverkehrs (bey bey PKW),
Einschränkung des Wirtschaftsverkehrs (bey bey LKW) und der
damit verbundenen Dezentralisierung der Nahrungsversorgung
(lokaler Bauer statt Joghurts aus Frankreich),
Zusammenbruch des Bankenwesens, Hungersnöte ohne Ende (die ganze
Nahrungsproduktion hängt von Verfügbarkeit des Erdöls ab),
Rohstoffkriege (Die bereits seit längerem im Gange sind, siehe USA.
Hier übrigens: die "Bewussteinserweiterung" bei der US-Regierung hat
schon lange stattgefunden indem Sinne, dass sie wissen was kommen
wird und auch entsprechend handeln).
Das sind alles Sachen, von denen eine einzige bereits ein großes Umdenken bringen
würde.

Ich weiss, das ganze klingt vielleicht etwas hysterisch und man wird
mehr als schief angesehen, wenn man mit solchen Themen ankommt (viele
hier kennen dieses Gefühl), aber wenn man den aktuellen, immer schneller
steigenden Erdölpreis-> Benzinpreis an der Tankstelle betrachtet, so wird die
Bereitschaft darüber nachzudenken vielleicht etwas größer.

Für mich ist das bereist Realität. Wenn ich meine persönliche Entwicklung
in letzter Zeit betrachte, erkenne ich einen deutlichen Pfaden (ich würde sagen
Plan). Aus irgend einem Grund interessierte ich mich mit 22 Jahren für Radsport
und fahre nur noch sehr wenig Auto, nur noch Fahhrad. Seit eh und je interessierte
ich mich für Spirituelles (das braucht ja auch mehr Zeit für die Entwicklung als
Radfahren) und wurde letztendlich in dieses Ressort geführt. Der innere Zwang Seth
und Monroe zu lesen. Ständig werden mir Sachen zugespielt, die mir die Augen ein
Stück weiter öffnen und das Gesamtbild immer deutlicher werden lassen (das letzte
Beispiel ist die "Peak Oil" Problematik).

Auch verspürte ich einen starken Drang mich euch hier mitzuteilen (Danke Guide ?),
obwohl ich eher ein zurückhaltender Mensch bin (Die meisten mit denen ich darüber
gesprochen habe vertreten eine vollkomen ignorante Haltung a'la : "Es gibt doch genug
alternative Energiequellen, die warten nur darauf eingesetzt zu werden". Wer den oben
empfohlenen Artikel gelesen hat, weiss dass das Schwachsinn ist.)

Nun gibt es zwei Wege, die die Menschheit gehen kann: Miteinander oder Gegeneinander.
Laut Sara's Aussagen soll die Bewusstseinserweiterung ohne grosse Katastrophen
stattfinden (wobei man hier deutlich sagen muss: was einem keine große Katastrophe
ist dem anderen der letze Nagel in den Sargdeckel (sprich Fahrstuhl in die höheren
Ebenen :) )).

Ich hoffe sehr dass die Menschheit das Miteinander wählt, und nicht das
Gegeneinander. Ich denke mir immer öfter - "Damit das wirklich möglich wird,
brauchen wir echt wieder einen wie Jesus (sollte ja auch angeblich in dieser Zeit
wieder kommen), sonst stell dich lieber auf verdammt harte Zeiten ein".

So, das war es erst einmal von mir. Es würde mich freuen, wenn wir das hier
ein Bißchen diskutieren würden. Ich weiss, das hat auf den ersten Blick nicht
unbedingt etwas mit dem Jenseits zu tun, aber nur auf den ersten Blick. Und ja,
noch sind wir ja nicht drüben (zumindest nicht ganz :)), also geht uns das
vielleicht auch etwas an. :)

Liebe Grüße,
Anton Papst.






Alle Antworten:



(7712)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 212.56.240.36 by Wolfgang Weinbrenner on August 17, 2005 at 01:38:56:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Anton P. on August 16, 2005 at 23:08:17:


Hallo Anton!

Ich kenne noch sehr gut die Prognosen der "Fachleute" aus den siebzigern Jahren des vergangenen Jahrhunderts, nachzulesen in "Intelligenzblättern" wie "Spiegel" und "Stern", dass die Erdölvorräte in den neunziger Jahren zu Ende gehen würden und es spätestens 1995 kein Öl mehr gäbe. Na, dann hätten wir seit ca. 10 Jahren kein Öl mehr... Was aber wirklich passiert, ist, dass Erdölkonzerne zur Zeit die höchsten Milliardengewinne einfahren, die Firmen je gemacht haben. Und zur Horrorstory wegen keine Autos und LKWs mehr, die können auch mit Erdgas fahren und Erdgasvorräte gibt es noch für viele Jahrzehnte.

Nein, wir wissen nicht genau, wie sich die ganze Angelegenheit abspielen wird, ob auf die "sanfte" oder die "harte" Tour. Es hängt auch davon ab, welche Erlebnisse wir zu erfahren wählen. D. h., auch wir gestalten an der Zukunft mit. Sie hängt nicht wie ein Damoklesschwert über uns, so dass wir nur angstvoll in die Zukunft blicken müssten. Ein bisschen mehr Optimismus ist sicher angebracht.

Gruß Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7713)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 84.146.92.147 by Diogenes on August 17, 2005 at 06:32:49:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Wolfgang Weinbrenner on August 17, 2005 at 01:38:56:


--Was aber wirklich passiert, ist, dass Erdölkonzerne zur Zeit die höchsten Milliardengewinne einfahren, die Firmen je gemacht haben.--

Erdöl gibts noch genug, nur war die Förderung früher unrentabel. Mit steigendem Ölpreis kommen weitere Ressourcen auf den Ölmarkt. Nur für die Verbraucher wird es nicht mehr bezahlbar.

--die können auch mit Erdgas fahren und Erdgasvorräte gibt es noch für viele Jahrzehnte--

Es könnte schon längst wasserstoffbetriebene Autos geben, doch die Wirtschaft verhindert dies bisher. Solange mit Öl abgezockt werden kann wird abgezockt. Ich warte schon auf den Beginn der Wasserstoffära.

Eine Bewusstseinserweiterung kann man beim Weltjugendtag beobachten, auch der Abzug Israels aus den Siedlungsgebieten oder die Haltung der EU zum Iran-Konflikt.

Gruß, Diogenes


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7715)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 85.116.202.112 by Anton P. on August 17, 2005 at 18:29:33:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Diogenes on August 17, 2005 at 06:32:49:


Servus,

Danke für eure Antworten, aber ich sehe schon, Ihr habt den Artikel beide nicht
gelesen :). Schade, Das ist leider genau so wie mit dem Wegweiser.

Hoffentlich liest es doch noch jemand, so wäre die Mühe nicht umsonst gewesen.

Liebe Grüße,
Anton.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7716)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 82.83.217.238 by bad day! on August 17, 2005 at 19:22:50:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Anton P. on August 16, 2005 at 23:08:17:


sollte "Peak Oil" die Bewusstseinserweiterung einläuten so wäre ich aber mehr als enttäuscht! Zum LEBEN brauche ich weder ein Auto das mich von A nach B bringt und schon gar nicht einen Joghurt aus Frankreich!




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7717)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 67.174.184.190 by Caro on August 17, 2005 at 20:00:30:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Anton P. on August 16, 2005 at 23:08:17:


Hallo Anton,

ich habe mir jetzt mal die Muehe gemacht, den Artikel wenigstens zu 3/4 durchzulesen, denn er ist nicht nur sehr lang, sondern die 'Message' ist immer dieselbe: Es wird zur Katastrophe kommen, weil die Oelvorkommen "eines Tages" erschoepft sind.

Hierbei wird aber permanent und sehr grosszuegig ein Faktor vernachlaessigt. Es wird vergessen, dass wir Menschen flexibel genug sind, um, wenn es noetig ist, auf andere Ressourcen zurueckzugreifen.

Auch bedeutet 'Peak' und konstanter Rueckgang der Oelfoerderung genug Zeit, um die Wirtschaft auf neue Ressourcen umzustellen. Es ist richtig, dass wir derzeit vom Oel abhaengen, genauso wie wir derzeit auch von Atomkraft abhaengen. Aber das heisst doch nicht, dass dies nicht veraenderbar ist. Es muss nur ein GRUND dasein, um etwas zu veraendern, und solange die Oelfoerderung noch genug hergibt und ein konstanter Rueckgang nicht zu sehen ist, besteht kein Grund, sich umzustellen.

Der Ablauf ist schier einfach und auch von jedem "Weltuntergangs-Prognostizierenden" einzusehen. Wir haben, ganz besonders wenn die auf der Site angegebene Prognose stimmt, mehr als genug Zeit, um die Wirtschaft umzustellen. Und das wird ganz automatisch geschehen. Sobald Oel zu teuer wird, werden "oekonomische Nischen" entstehen fuer "Erfinder" von Wasserstoff-Autos u.a. energieproduzierenden Verbindungen/Ressourcen. Mit immer weiter und konstant steigendem Oelpreis werden immer mehr Industrien es fuer sich als lohnenswert empfinden, auf neue Energieformen umzusteigen. Immer mehr Konsumenten werden es fuer sich als lohnender empfinden, Autos, Maschinen usw. zu kaufen, die ohne Oel betrieben werden, bzw. Oel nicht benoetigen. Und ehe wir uns versehen, sind wir 20 Jahre nach dem Peak bereits weitestgehend vom Oel unabhaengig.

Oel ist nicht von heute auf morgen "weg". Das wird zwar in dem Artikel erwaehnt, aber es wird gerade zu so hingestellt, als wuerde das nicht interessieren und es zu einer Katastrophe kommen muessen. Das kaeme es nur, wenn die Menschheit schlafen wuerde, und das tut sie ganz sicher nicht.

Anstatt weniger Auto zu fahren, wird der Konsument verlangen, dass auf andere Moeglichkeiten der Energiegewinnung zurueckgegriffen wird. Hier kommen dann die Menschen ins Spiel, die bereits seit einiger Zeit warten, mit ihren Erfindungen Geld machen zu koennen. Das ist naemlich momentan bei immer noch gut ertragbaren Oelpreisen nicht der Fall. Sobald die Kosten fuer ein oelabhaengiges Fahrzeug (dasselbe gilt fuer Maschinerie usw.) hoeher sind als fuer ein "Alternativ-Fahrzeug", wird umgestellt. Das war schon immer so, und das wird auch weiterhin so sein. Der Mensch ist Egoist, und was sich nicht mehr lohnt, wird nicht mehr beibehalten.

Muessen wir uns also Sorgen machen? Ich sage nein, ganz sicher nicht. Hier sorgt der Mensch und seine Einstellung, am liebsten so wenig zu zahlen wie noetig, schon dafuer, dass Oel schnell durch andere Formen der Energiegewinnung abgeloest wird.

> Laut Geologen, Physikern,
Mathematikern ist dieser Punkt spätestens 2010 erreicht, manche sprechen
von 2005 bzw. 2007 ( bekannte Daten nicht wahr ? ).

Berechnungen sind immer so eine Sache... Es wurde so viel prognostiziert, das nicht eingetreten ist (z.b. die komplette Abholzung der Regenwaelder, Ozonloch-Folgen usw.), und immer, weil man davon ausging, dass "einfach so weitergemacht" wird. Aber das ist doch Unsinn, und dafuer muss man sich nur mal die Gechichte der Menschheit ansehen.

Bei den ganzen Hochrechnungen von vor 20 Jahren muessten wir heute im wirtschaftlichen Chaos leben. Wie wir sehen, ist das aber nicht so. Und es wird auch in 20 Jahren nicht anders sein, weil der Mensch nunmal anpassungsfaehig ist. Waere er das nicht, gaebe es ihn nicht mehr.

> Ich weiss, das ganze klingt vielleicht etwas hysterisch und man wird
mehr als schief angesehen, wenn man mit solchen Themen ankommt (viele
hier kennen dieses Gefühl), aber wenn man den aktuellen, immer schneller
steigenden Erdölpreis-> Benzinpreis an der Tankstelle betrachtet, so wird die
Bereitschaft darüber nachzudenken vielleicht etwas größer.

Es wird erst ernsthaft darueber nachgedacht, wenn der Konsument Einschraenkungen zu verbuchen hat, die sich durch Alternativloesungen beheben liessen. Momentan sind Wasserstoff-Autos u.a. noch zu teuer und lohnen sich einfach nicht. Der Zeitpunkt wird aber kommen, dass andere Formen der Energiegewinnung lohnender sind, und es wird allmaehlich umgestellt.

Die ganze Panikmache vorher ist unsinnig. Menschen haengen, gerade in den USA, vom Auto ab. Keiner wird einfach "weniger fahren", wie es in dem Artikel so leichtfertig dargestellt wird. Schliesslich muessen die Leute zur Arbeit kommen. Und wenn es nicht mehr rentabel ist, dies mit einem oelabhaengigen Fahrzeug zu tun, wird eben umgestiegen. Dasselbe gilt fuer die Industrie. Und auch die Banken werden die "Kurve" kriegen, denn auch sie sind auf ihren Vorteil bedacht, und auch dort wirft keiner leichtfertig Geld in eine Industrie, die am Aussterben ist, sondern investiert in Industrien, die gewinnversprechend sind. Momentan sind es eben noch die Oelkonzerne, und in anderen Zeiten eben andere Industrien.

Die Menschheit wird sich "ganz normal" weiterentwickeln. Explosionsartig, aber das ist seit 100 Jahren ja schon Standard, und wir kennen es gar nicht mehr anders. :-)

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7718)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 85.116.202.112 by Anton P. on August 17, 2005 at 21:40:09:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Caro on August 17, 2005 at 20:00:30:


Danke die Caro für deine optimistische Antwort,
ich hoffe du hast disbezüglich Informationen von
drüben, die dich so sicher machen.

ich hoffe auch, dass wir die Kurve kriegen. Aber wie gesagt
hope for the best but prepare for the worst. Und wie
ich meine Umgebung beobachte ist "the worst case" für mich
im Moment das realistischere.
Es ist ja auch nicht mehr wirklich weit bis dahin.
Spätestens nächstes Jahr werden wir sehen, wie
sich die Sache entwickelt.
Aber auch wenn es so schlecht kommen sollte, ist das ein
Kulissenwechsel der uns wieder ganz andere Erlebnismöglichkeiten
ermöglichen wird. Immer nur mehr und schneller wird auf die
Dauer irgendwie langweilig :).

Liebe Grüße,
Anton P.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7719)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 212.56.240.47 by Wolfgang Weinbrenner on August 17, 2005 at 22:33:45:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Anton P. on August 17, 2005 at 18:29:33:


Hallo Anton!

Sei bitte nicht sauer, wenn ich den GANZEN Artikel nicht lese, aber er ist mir zu lang. Und sooo gut Englisch kann ich auch nicht :). Aber der Anfang war schon bezeichnend für mich:

>Civilization as we know it is coming to an end soon. This is not the wacky proclamation of a doomsday cult, apocalypse bible prophecy sect, or conspiracy theory society. Rather, it is the scientific conclusion of the best paid, most widely-respected geologists, physicists, and investment bankers in the world. These are rational, professional, conservative individuals who are absolutely terrified by a phenomenon known as global "Peak Oil."

Tut mir leid, aber ich habe schon so viele "Prognosen" von gutbezahlten Experten gelesen, meine Hauptbeschäftigung früher als wissenschaftlich gebildeter Laie war die sogenannte "Futurologie", da gab es natürlich Prognosen ohne Ende. Alle selbstverständlich auf wissenschaftlicher Basis, die meisten stammten aus den USA. Und praktisch nicht eine dieser Prognosen hat bisher zugetroffen, daher auch meine wachsender Abstand dazu. Und warum treffen diese Aussagen nicht zu? Hmmm, weil die Pläne im Jenseits geschmiedet werden? Oft überraschende Wendungen eintreten? Oder hat z.B. irgendeiner der "Experten" damals die deutsche Wiedervereinigung vorausgesagt? Damit will ich auf die Unwägbarkeiten hinweisen, die alle Zukunftsprognosen beinhalten.
Nichts für ungut!

Viele Grüße
Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7720)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 81.63.117.79 by Philippe on August 18, 2005 at 00:20:43:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Anton P. on August 16, 2005 at 23:08:17:


Hallo Anton

Du hat schon gute Antworten bekommen. Trotzdem möchte ich noch etwas beitragen.
Bitte fixiere dich nicht auf diesen einen Vortrag. Wie Caro schon sagte findet die Menschheit immer wieder Wege Probleme zu umgehen. Nichterneuerbare Energien wie Erdöl, Kohle etc. werden in ferner Zunkunft ganz klar Mangelware sein. Momentan sind alternative Energien zu wenig effizient. In Zukunft wird jedoch immer mehr Geld in die Energieforschung investiert. Mehr Geld bedeutet einen schnelleren Fortschritt.
Erdöl ist momentan die billigste Variante Energie für uns nutzbar zu machen und daher kann sich vorerst kein anderer Energieträger durchsetzen.
Automobilkonzerne und auch Erdölfirmen investieren schon heute Geld für Alternativen.

Das Wasserstoff betriebene Fahrzeug ist voll ausgereift aber leider noch zu teuer. Man müsste den Wasserstoff subventionieren.Leider braucht es sehr viel Energie um Wasserstoff herzustellen und da sind wieder weitere Ideen gefragt.
Atomkraftwerke produzieren relativ günstigen Strom aber ca. 20 Prozent des Atommülls muss endgelagert werden. Dies ist daher mit Sicherheit nicht die optimalste Lösung.

Sehr vielversprechend finde ich die Entwicklung eines Fusionskraftwerks, über welches ich einen Link eingefügt habe.
An diesem Kraftwerk wird seit Jahrzenten geforscht.Man will Energie durch die Kernfusion gewinnen. Dabei versucht man das gleiche Prinzip in die Praxis umzusetzen, wie es auf der Sonne und anderen Sternen seit eh und je geschieht.
Vielleicht kann diese Technik in 50 Jahren verwendet werden. Kernfusion wäre voraussichtlich die umweltfreundlichste Variante, enorme Mengen an Energie für uns nutzbar zu machen. Immerhin sind für die Finanzierung und Umsetzung dieses Projektes Nationen wie USA, EU, Japan, China, Russland und die Schweiz beteiligt. Der Mensch schläft also nicht, wie Caro es schon sagte.
Bitte schau dir den Link an. Vielleicht bist du dann wieder ein wenig optimistischer. :-)

Liebe Grüssse Philippe




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7721)


Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt.


Posted from 213.153.51.244 by Kaiphas on August 18, 2005 at 00:28:56:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Caro on August 17, 2005 at 20:00:30:


Ich persönlich denke, Caro hat da recht

Flexibilität hat den modernen Menschen immer ausgezeichnet,

die Anpassungsfähigkeit an Natur und Umwelt ist eine grosse Stärke von uns , sonst wären wir schon längst nicht mehr da...

solange mit dem Erdöl genug an Profit zu machen ist, bleibt es Rohstoff Nummer 1,

wenn es dann endgültig zur Neige geht, wird es aber trotzdem keine Rückkehr ins vorindustrielle Zeitalter geben, wie erwähnt es gibt andere Alternativen,

in hunderten von Jahren wird sich die Welt sicher noch genauso weiterdrehen ohne jemals wirklich untergegangen zu sein, auch wenn Autos dann nicht mehr mit Diesel oder Benzin durch die Gegend düsen,

Leid, Kriege und andere grosse Katastrophen aller Art, werden noch genug zum durchleiden sein, aber ich denke da doch wieder auch eine Spur optimistisch, und um die letzten Ölreserven wird wahrscheinlich kein nuklearer Krieg geführt werden, und auch wenn die Bewusstseinserweiterung erst im Kommen ist, glaube ich doch das kein mächtiger dieser Welt die Dummheit hat, diese roten Knöpfe zu drücken, wenn das Ölfass endgültig leer ist...

Glaub ich irgendwie zu spüren, das wir über diesen Punkt jetzt schon bewusstseinsmässig höher stehn, letzens ist doch die Vernunft doch grösser, besser sich lieber zusammensetzen und reden, als zu streiten oder gar einfach nuklear losballern, hat ja schon die "Kuba-Krise" in den sechzigern gezeigt, das die Vernunft stärker ist, wenns um so was grosses wie das "Weltschicksal" geht,

da hab ich auf mich bezogen keine argen Ängste oder Sorgen, viel schlimmer sind da die eigenen "kleinen und grossen" Hürden und Hindernisse im eigenen unscheinbaren Leben zu bewältigen, aber eigentlich sind die ja auch nur "von selber so gewollt" auch wenn mans oft nicht immer so wahrhaben möchte das es so ist



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7766)


Globale Klima-Probleme führen zur Bewusstseinserweiterung


Posted from 213.252.149.154 by LLLPPP on August 23, 2005 at 09:25:33:
In Reply to: Die kommende Bewusstseinserweiterung und womit sie anfängt. posted by Anton P. on August 16, 2005 at 23:08:17:


Hallo Anton,

du berührst ein Thema, welches man sicher als ein Problem kommender Jahre in Betracht ziehen muss. Es ist sicher richtig, dass der Ölpreis und die Rohölförderung sich massiv auf die Weltwirtschaft auswirken. Ich denke dabei auch, dass sich da einige Konzerne und Spekulanten unrühmlich hervortun indem sie spekulativ den Ölpreis nach oben treiben, alternative Energieverwertung verhindern und ein paar Patente zu Alternativen ganz einfach aufgekauft und im Panzerschrank versteckt haben. Es gibt hier meines Erachtens zwei Lösungsansätze um dagegen was zu tun. Zum einen müssen wir Verbraucher unser Verbrauchsverhalten einfach ändern.

Das fängt an bei den Kleinverbräuchen an Stromenergie, die da tagtäglich vor sich hinkriechen, ohne das wir es eigentlich bemerken. Ich denke hier an die vielen elektrischen Haushalts- und Mediengeräte welche im Standby laufen und stetig Strom fressen nur weil man die Bequemlichkeit nicht missen möchte. Meine persönliche Methode lautet hier: Verteilersteckleiste mit Zusatzschalter und alle angeschlossenen Geräte auf einen Ritt vom Netz trennen. Das mache ich mit meinem PC und allen angeschlossenen Geräten so. Wenn alle so handeln, kann global gesehen, eine Menge gespart werden. Wenn der Verbrauch zurückgeht so dürfte sich dies auch auf die Preise auswirken. Ähnlich ist es beim Autofahren. Dort sollte man einfach gelassener Fahren, den inneren Schweinehund der Hektik eine Abfuhr erteilen, einfach früher hochschalten, niedrigere Drehzahlen laufen lassen und die Geschwindigkeiten auf Autobahnen bei max 120 einpegeln. Das macht gut und gerne eine Ersparnis von ca. 25 bis 30 %.

Weiterhin gibt es natürliche Energiequellen, welche bis dato einfach nicht erschöpfend ausgenutzt werden. Zum Beispiel die Gezeiten oder Flüsse. Sie beinhalten durch Ihren Lauf seit Millionen von Jahren Energiereserven, welche nahezu ungenutzt bleiben. Hier könnten zum Beispiel auch viele kleinere Generatoren, welche durch Wasserkraft getrieben werden, in der Masse viel Energie erzeugen. Die Windkraftanlagen machen es vor; diese haben allerdings den Mangel, dass sie nicht kontinuierlich Energie produzieren.

Ich sehe als Indikator für eine Bewusstseinserweiterung das globale Problem der Klimaveränderung, ausgelöst durch den ungefilterten Ausstoß von Industrieemissionen der Industrienationen und der Brandrodung der Regenwälder. Die kleineren und größeren Klimakatastrophen der letzten Jahre häufen sich; die Extreme nehmen zu und wir können dem Treiben der Natur bis dato nur zuschauen. Hier ist die Politik gefragt. Leider bedarf es wohl erst einer globalen Klimakatastrophe ala "The Day after tommorow" ehe die Politik auf globaler Ebene einlenkt. Ich gehe davon aus, dass in 2007 eben ein solches Ereignis zu der besagten Bewusstseinserweitertung führen wird.

LG

LLLPPP


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7770)


Globale Klima-Probleme führen zur Bewusstseinserweiterung


Posted from 85.116.202.112 by Anton P. on August 23, 2005 at 20:18:35:
In Reply to: Globale Klima-Probleme führen zur Bewusstseinserweiterung posted by LLLPPP on August 23, 2005 at 09:25:33:


Servus LLLPPP,

was du schreibst ist richtig.
Nur das mit dem Sparen ist so eine Sache.
Vielleicht hast du etwas vom Jevon's Paradox gehört.
Danach, wird in Folge einer höheren Effizienz nicht weniger
sonder mehr Energie verbraucht. Was machst du mit dem Geld
das du gespart hast ? Du kaufst dir was schönes, was nützliches,
fährst in Urlaub etc. Alles das geht der Wirtschaft zu gute, es
werden Arbeitsplätze geschaffen -> es wird mehr Energie verbraten.
Sogar wenn du dein Geld verbrennst löst du dieses Problem nicht, denn
das was du gespart hast, wird an einer anderen Stelle verbraten und nichts
hat sich geändert. Im Prinzip kann man sich diesen Kreislauf als eine
Maschine vorstellen. Mit Energie als Input, Müll als Output und uns Verbraucher
und die Wirtschaft drin als Mechanismus. Sobald du innerhalb der Maschine
Innefizienzen verringerst (Energiesparen durch z.B. abschalten des
Stand-By Betriebs) funktioniert die Maschine besser und verbraucht mehr
Energie. Das Problem ist: entweder alle machen mit, oder es kommt zum
Jevon's Paradox.
Ein Vorteil hast du vom Sparen aber für dich persönlich, denn du wirst
unabhängiger und besser vorbereitet auf die Energiekriese.

Der Zeitpunkt für die alternative Energie ist vorbei (wenn man davon ausgeht, dass
wir uns auf dem heutigen Niveau halten wollen). Sicher es werden neue Sachen entwickelt
und eingeführt, aber das alles ist alles wie tropfen auf heissen Stein. Es ist einfach
zu wenig da, und die Energiedichte ist zu niedrig.

Das mit der Klimakatastrophe stimmt ebenfalls. Die kommt noch dazu als zusätzliches
Übel.

Gruß,
Anton P.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]