jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.


Aus aktuellem Anlass


Unsere Bücher


Entwicklung des Ressorts

Als meine Frau Ende 1999 starb, wusste ich noch nichts über das Jenseits. Ich wusste nicht einmal, ob es überhaupt ein Leben nach dem Tod gibt. Der Verlust und die mich quälende Ungewissheit trieben mich schließlich so weit, dass ich beschloss, meine Frau zu suchen. Sollte ich sie je finden, so meine Überlegung, so muss es auch ein Jenseits und ein Danach geben.

So fing ich an, Hunderte von Internet-Seiten zu studieren und einige Bücher zu lesen, wodurch ich mir allmählich ein gutes Anfängerwissen aus dem weit verstreuten und damals noch überwiegend englischsprachigen Informationsangebot aneignete. Im Februar 2000 hatte ich eine Sitzung mit einem kanadischen Medium, in der ich meine Frau eindeutig erkannte. Das war für mich der Beweis, dass es ein Danach geben musste, aber gleichzeitig warf diese Sitzung viele Fragen auf. Wie jeder, der durch ein so erschütterndes Ereignis überrascht wird, wollte natürlich auch ich wissen, wie ist denn so etwas überhaupt möglich, ist es wirklich möglich, war es auch keine Einbildung, und wenn es wirklich ein Danach gibt, wie sieht es dort aus, was machen die Seelen dort, was macht meine Frau jetzt dort, was ist der Sinn und Zweck von allem und hundert Fragen mehr. Und damit fing meine Arbeit erst richtig an. Nun wollte ich ALLES über das Jenseits wissen!

Eines Morgens erwachte ich mit der "Idee", dass ich mein bis dahin gesammeltes und bereits ziemlich umfangreiches Anfängerwissen anderen Menschen, die in derselben Situation wie ich waren, zur Verfügung stellen sollte, einfach so und ohne kommerziellen Hintergedanken. Ich hatte ja gesehen, dass das seriöse Informationsangebot im deutschsprachigen Raum des Internets - im Gegensatz zum englischen Sprachraum - noch sehr dürftig war, und so wollte ich meinen Landsleuten helfen.

Im April 2000 wurde mein Jenseitsressort und -forum eröffnet. Wie man nachlesen kann, verstand ich damals noch weniger vom Jenseits als mancher Poster, der sich schon jahrelang mit der Materie befasst hatte, oder der - im Gegensatz zu mir - medial war. Trotzdem wurde ich von Trauernden angeschrieben und half so gut ich konnte und mit Hilfe des angesammelten Wissens. Auch war ich weiterhin beschäftigt, das Jenseits mit Hilfe von Medien zu erforschen. Je mehr ich über das Jenseits herausfand und je besser meine Antworten wurden, umso mehr Zuschriften bekam ich und umso mehr Fälle bearbeitete ich mit meinen Medien. Aus diesen Fällen lernte ich laufend dazu, was zu immer schwierigeren Fragen und immer besseren Antworten führte.

Anfang 2001 stellte sich mir mein Guide Sara in einer Sitzung vor und erklärte mir, dass meine spirituelle Entwicklung nicht zufällig gewesen sei, dass diese meinem Plan entspreche, dass mir die Fälle geschickt wurden, entsprechend dem Schwierigkeitsgrad, den ich zum jeweiligen Zeitpunkt handhaben konnte, dass ich aus diesen Fällen inzwischen gelernt habe, wie das Jenseits aussieht, dass ich von nun an andere Fälle bekommen werde und dass sie mir jetzt erklären werde, warum alles so ist. Neben der Fallbearbeitung wollte Sara mir noch Unterricht geben, über den Aufbau der Schöpfung, über die verschiedenen Welten, über "Gott" und eben über alles, was für uns das Jenseits darstellt. Natürlich war ich dankbar, dass ich diese Einblicke erhalten durfte, und natürlich gab ich das Wissen auch weiterhin an unsere Leser weiter.

Inzwischen sind mehr als zehn Jahre vergangen. Die Foren sind auf 100.000 Beiträge angewachsen, wir haben Tausenden von Menschen auf irgendeine Weise geholfen, über tausend Readings abgehalten, viele Helfer ausgebildet und selbst enorm viel gelernt. Unsere Ausbildung bezüglich der Schöpfung ist nun weitgehend abgeschlossen und wir erhalten jetzt Unterricht zum Thema Heilung. Auch dieser erfolgt wieder anhand von praktischen Fällen. Und natürlich verstehen wir jetzt auch, warum alles so kam: Dieses Ressort dient der Aufklärung in Hinblick auf die bevorstehende Bewusstseinserweiterung.

***

Mit dem Erscheinen unserer Bücher ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Ressorts erreicht worden. Gemäß Plan habe ich das uns übermittelte Wissen in mehreren Bänden zusammengefasst. Gleichzeitig läuft unsere Ausbildung weiter. Die neuen Erkenntnisse werden zu gegebener Zeit in Nachfolgebänden erscheinen.

Wie von Sara vorhergesagt, wird sich das Ressort verändern und neuen Aufgaben angepasst werden. Während in den ersten Jahren ein Team von qualifizierten Mitarbeitern ausgebildet wurde, geht es nun um die Aufklärung der Bevölkerung durch dieses Team.

***

Im Gegensatz zum Jahr 2000, als es nur wenige deutschsprachige Seiten gab, die sich auf seriöse Weise mit der Schöpfung beschäftigten, ist das Angebot heutzutage für den Neuling oft verwirrend.

Ich sehe dieses Ressort als eine Art Hochschule, als Forschungs- und Ausbildungsstätte, und wie bei Hochschulen liegt auch bei uns der Schwerpunkt auf Forschung und Lehre. Aber was macht der Student, wenn er ausgelernt oder anders gelagerte Interessen entwickelt hat? Nicht jeder will forschen. Die meisten gehen ins Leben und praktizieren, was sie bis dahin gelernt haben.

Auch können wir uns nicht mit allen Themengebieten befassen, das würde zu umfangreich werden. Wir werden von unseren jenseitigen Lehrern ausgebildet und geben dieses Wissen weiter. Für eine Spezialisierung bleibt uns wenig Zeit und manche Teilgebiete kommen dabei zu kurz. Die Spezialisierung ist aber auch nicht Aufgabe dieses Ressorts, dazu dienen die Ressorts, die aus unserem hervorgegangen sind und von ehemaligen Teammitgliedern betrieben werden. Unsere Lehrer wollten, dass auch Menschen erreicht werden, die einer unterschiedlichen Realität angehören, z.B. einer mehr esoterisch oder religiösen. Nicht jeder Neuling kann akzeptieren, dass es in der Schöpfung kein Gut und Böse gibt, dass der freie Wille eingeschränkt oder die Liebe nur eine Schwingung ist. So schließt er sich vielleicht lieber einem Forum an, dessen Stil ihm mehr entspricht, obwohl es im Prinzip dieselbe Lehre verbreitet.

Aufgrund unserer Arbeit sind mehrere Ressorts entstanden, deren Medien bei uns gelernt haben, die von ehemaligen Insidern bzw. Teammitgliedern geführt werden oder die unsere Lehre im Kern übernommen haben. Einige davon sind bereits wieder erloschen oder werden nicht mehr gepflegt. Leider gibt es auch einige Seiten, die wegen des fehlenden Fachwissens ihrer Betreiber mehr verwirren als aufklären.


zurück







Bitte helfen Sie mit, diese Seite durch einen kleinen finanziellen Beitrag zu unterhalten. Vielen Dank!

Beim Anklicken des Buttons werden Sie zur PayPal Seite weitergeleitet. Falls dies nicht funktioniert, können Sie auch über das PayPal-Konto peter@jenseits-de.com überweisen.